HEUTE MELDET SICH DIE MEX ARTIST ALLEY ZU WORT!

Puh, da kommt jetzt ein ganz schöner Berg an Informationen! Bitte seht es uns nach, es liegt uns sehr am Herzen, die größtmögliche Transparenz zu schaffen und euch in allen Fällen Rede und Antwort zu stehen.

Dafür gleich zu Anfang 2 kleine Dankeschön und Anpassung der Regeln an euch:
Die Anmeldungsphase für die Artist Alley wird um einen vollen Monat, bis zum 15.06.2019, verlängert und wir werden versuchen, noch ein paar zusätzliche Plätze zu schaffen.
Auch ist die Angabe der Steuernummer nun (erstmal) keine Pflichtangabe mehr, wir vertrauen euch, dass ihr eigenverantwortlich handelt. Eine entsprechende Anpassung der Regeln findet ihr hier und es wird vor Ort Informationsveranstaltungen zum Thema geben:
https://mex-berlin.de/artistalleyanmeldung/#artistalleyregeln

An der Bekanntgabe der Platzierung ändert sich nichts, ihr werdet weiterhin Anfang Juli erfahren, ob es für euch geklappt hat oder nicht, unsere Jury wird dann eben ein bisschen angetrieben ;).

Los geht’s!

Q: „85€ pro Tisch? Ganz schön heftig…Da verdient ihr euch doch eine goldene Nase an uns! Und was krieg’ ich für mein Geld?“
A: Das mag im ersten Augenblick so aussehen, im Vergleich zu den alten Preisen der MMC & Animaco, ist aber weit von der Realität entfernt. Da wir sehr viel von Transparenz halten: Nach Tischmiete, Stuhlmiete, Stellflächenmiete, inklusiver Müllpauschale, inklusivem Ticket bleibt pro Tisch kaum etwas an Gewinn. Und das was “übrig” bleibt wird postwendend in u.a. die ChillAreas investiert. An euch macht sich niemand die Taschen voll.  

Was gibt’s fürs Geld? Kurz und knackig, in den 85 Euro enthalten sind: 1 Tisch (ca. 1,20m x 0,75m Tischfläche), 1 Stuhl, kostenlose Werbung auf unserer Website & Flyer/Conheft sowie 1 Wochenendticket (Eintritt von Freitag bis Sonntag).

(Helfertickets können zum VVP hinzugebucht werden. Werden 2 Tische gebucht, ist PRO TISCH 1 Wochenendticket inklusive.)


Q: „Warum wird die Steuernummer abgefragt?“
A: Weil es dem deutschen Gesetz entspricht nach § 18 Absatz 1 Ziffer 1 Einkommensteuergesetz (EStG) sowie § 138 Abgabenordnung (AO). Einnahmen (NICHT Gewinn) durch eigene Arbeit (z.B. Produktion von Schmuck oder Kunstwerken) dürfen nur erzielt werden, wenn diese auch steuerlich unter einer Steuernummer angezeigt werden können (heißt: eine Steuernummer vorhanden ist). Dies gilt auch für temporäre und einmalige Einnahmen.
Darüber wollen wir einerseits aufklären und andererseits vor allem unsere Aussteller, also euch, vor eventuellen rechtlichen Fettnäpfchen schützen, sollte das Zoll- oder Ordnungsamt auf unserer Veranstaltung kontrollieren. Letzteres können wir aufgrund der prominenten Lage der Messe nicht ausschließen. Solltet ihr nicht bereits eine Steuernummer durch euren Hauptberuf haben, kann kostenfrei beim Finanzamt eine solche beantragt (Link zum entsprechenden Formular, siehe nächste Frage) werden.


Q: „Das heißt, ich MUSS extra ein Gewerbe anmelden und Geld ausgeben?!“
A: Nein. Ganz deutlich nein. Viele künstlerische Tätigkeiten fallen in die Regelung freier Berufe, welche auch ohne Gewerbeschein ausgeübt werden dürfen. Ihr könnt euch hierzu direkt bei eurem Finanzamt informieren oder hier einmal nachlesen: https://amt24.sachsen.de/leistung/-/sbw/Aufnahme+einer+freiberuflichen+Taetigkeit+Meldung+beim+Finanzamt-6000266-leistung-0
Manche Finanzämter lassen auch zu, dass Einnahmen aus selbstständiger Arbeit auf die Steuernummer eures Hauptberufes angegeben werden dürfen. Hier muss euer Arbeitgeber sein Einverständnis geben. Gewerbetreibender & Unternehmer sind NICHT dasselbe.
Den Gesetzestext zur allg. Unternehmereigenschaft nach § 2 Umsatzsteuergesetz (UStG) Absatz findet ihr hier: https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__2.html


Q: “Wollt ihr die Hobbykünstler ausschließen?”
A: Ganz im Gegenteil. Wir wollen uns für die Fairness und Gleichberechtigung aller einsetzen. Auch ein Hobby wird steuerlich meldepflichtig, wenn ihr Einnahmen (NICHT GEWINN) erzielt. Wir sehen uns in der Pflicht als Veranstalter, Hobby- und Berufskünstler mit denselben Handschuhen anzufassen und allen die gleichen Chancen, auch auf Aufklärung und Informationen, zu geben.


Q: “Das heißt ja dann dass ich meine Einnahmen versteuern muss!”
A: Jein. Wenn ein bestimmter Jahresumsatz (=Einnahmen, NICHT GEWINN) im Jahr (Freiberufliche Nebentätigkeit als Kleinunternehmer: 17500€ ,Stand 2019) nicht überschritten wird, müssen weder Umsatzsteuern angegeben, noch Steuern gezahlt werden; die berühmte Kleinunternehmerregelung §19 UstG. Solltet ihr einen abweichenden Hauptberuf haben, sind die Regelungen etwas anders, aber da hilft euch sicherlich gern ein Mitarbeiter eures zuständigen Finanzamtes weiter. Wird der jährliche steuerliche Freibetrag überschritten, geltet ihr automatisch als hauptberuflich selbstständig, das ist aber selbst in Berufskünstlerkreisen nicht immer der Fall ;).


Q: “Andere Messen fragen das nicht ab?”
A: Das ist richtig, aber es gibt auch genug, die dies wie wir tun und auch als Pflichtangabe voraussetzen. Jede Veranstaltung findet unter eigenen, individuellen Umständen statt. Die einen haben vielleicht Sondergenehmigungen, die anderen wissen es nicht anders. Wir haben uns dazu entschlossen, es so zu machen, um etwas zu verbessern und unsere Artist Alley für alle fairer und sicherer zu gestalten.


Q:”Aber was ist mit der Kleinunternehmerregelung laut §19 UstG?“
A: Ein Status als Kleinunternehmer besteht nur, wenn man sich steuerlich als solcher gemeldet hat. Das passiert leider nicht automatisch. Was allerdings automatisch passieren kann ist folgendes Szenario: Du nimmst immer mal wieder auf Cons um die 100€ ein, sagen wir so 3-4 im Jahr, dem Finanzamt fällt das irgendwann auf durch z.B. eine Stichprobe und dann kann es passieren, dass dir die Einnahmen als Umsatz aus selbständiger Arbeit voll umsatzsteuerpflichtig angerechnet werden. Man kann nicht automatisch als Kleinunternehmer eingestuft werden, als vollwertiger, umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer jedoch schon (das passiert z.B. auch, wenn man als Kleinunternehmer den Freibetrag überschreitet). Mit einer Meldung als (freiberuflicher) Kleinunternehmer seid ihr also auf der sicheren Seite.


Q:”Und was ist mit gewerblicher Liebhaberei? Ich mache das als Hobby und mache keinen Gewinn!”
A: “Gewerbliche Liebhaberei” bedeutet grob gesagt, dass keine Gewinnabsicht besteht. Was aber nicht heißt, dass Einnahmen nicht steuerlich gemeldet werden müssen. Auch sind Einnahmen und Gewinn nicht dasselbe. “Einnahmen” sind das Geld, was ihr vom Kunden in die Hand bekommt, “Gewinn” ist das, was an Überschuss übrig bleibt, nach Abzug von Standmiete, Fahrtkosten, Produktionskosten etc.. Diese zwei Begriffe darf man nicht verwechseln.


Q: “Muss die MEX das machen?”
A: Nein, da unsere Aussteller komplett für sich selbst haften, im Falle des Falles. Wir wollen aber möglichst umfassend aufklären und eben der Verantwortung als erfahrene Veranstalter unseren Ausstellern gegenüber nachkommen, indem wir diese Informationen bereitstellen und Hilfestellung anbieten.

Danke!

Okt 27, 2019


Danke!

Ein aufregendes Wochenende geht vorbei: die erste MEX!
Es war eine lange Reise vom Fontane-Haus bis hin in die Messehallen am Funkturm. Aus zwei Teams, dem der MMC und der AniMaCo, wurden eines. Wir sind sehr dankbar diese Reise mit jedem einzelnen zu gehen. Danke an unsere Helfer, an unsere externen Teams, die Sponsoren und natürlich an jeden Besucher!
Wir freuen uns auf 2020!

Gewinnspiel

Mai 28, 2019


Gewinnspiel

Du willst unbedingt zur MEX 2019, bist aber momentan knapp bei Kasse?
Dann schau dich am besten genau im Comic/Manga-Geschäft deines Vertrauens um. Denn vielleicht stößt du dort auf MEX-Werbung – das ist deine Chance!
Mach einfach ein Selfie mit dir und dem MEX-Plakat im Hintergrund und poste es auf deinen Social Media Kanälen. Markiere uns und mit etwas Glück bist du bald stolzer Besitzer deines eigenen MEX Tickets. Doch das ist noch längst nicht alles, denn zusätzlich erhälst du die einmalige Möglichkeit gemeinsam mit unseren Gästen aus Japan ein exklusives Abendessen zu genießen!
Auf die Plätze, fertig, LOS!

Verschiebung MEX 2020 nach 2021

MEX 2020 verschoben auf 2021

Mai 18, 2020

Verschiebung MEX 2020 nach 2021


MEX 2020 verschoben auf 2021!

Liebe Gäste der MEX,

die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt – nun hat es die MEX auch getroffen!

MEX 2020 verschoben — Das Land Berlin hat – stand heute – alle Großveranstaltungen bis 24.10.2020 untersagt. Schweren Herzens müssen wir daher die MEX 2020, wie ihr sie kennt, in den Oktober 2021 verlegen.

Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und Alternativen durchgespielt, aber jedes Projekt braucht eine sichere Planung und diese sehen wir bei den sich momentan ständig ändernden Vorschriften und Regeln einfach nicht im Bereich des Möglichen.

Ersatzveranstaltung! — Wir arbeiten für euch an einer Alternative. Auch wir haben natürlich Lust, etwas zu organisieren, das dann aber im Rahmen der dann gültigen Bestimmungen. Bleibt also neugierig!

Die Tickets für 2020 bleiben für 2021 gültig!
Wir informieren Euch in Kürze über den neuen Termin im Jahr 2021!

Wir hoffen natürlich, dass ihr uns die Treue haltet. Falls ihr das Ticket zurückzugeben möchtet, findet ihr hier unten weitere Infos zum Ablauf.

Bleibt gesund! Helft, wie und wo es irgendwie geht und achtet auf die Menschen um euch herum, besonders auf die, die euch nahestehen!

Euer MEX-Team

Rückgabe von Tickets

WICHTIG! Deadline für die Rückgabe /Stornierung der Tickets für die MEX 2020 ist der 31.07.2020!

Wer sich bis dahin NICHT bei uns meldet und sein Ticket behält, bekommt von uns auf der MEX 2021 Karten unseres exklusiven MEX Kartenspiels!

Gezahlt per
PayPal: schicke uns eine Email an shop@mex-berlin.de und gib die Bestellnummer des Tickets und den PayPal-Transaktionscode Deine Karte wird in unserem System storniert und der Betrag auf dein PayPal-Konto erstattet.

Überweisung: schicke uns eine Email an shop@mex-berlin.de und gebe deine Bestellnummer und deine IBAN Deine Karte wird in unserem System storniert und der Betrag auf dein Konto erstattet.

Hardticket: schicke uns das Hardticket sowie deine Bankverbindung (IBAN) an: Patrick Gohlisch, Harzgeroder Strasse 2, 13187 Berlin. Der Betrag wird dann von uns auf dein Konto erstattet. Die Kosten und das Risiko für den Versand des Tickets an den Veranstalter trägt der Ticketinhaber (ggf. versicherter Versand).

Sollten Fragen offen geblieben sein, fragt euren Arzt oder den Veranstalter 🙂 unter info@mex-berlin.de.

 

FAQ (frequently asked questions)

Kann ich mein Hard-Ticket auch im Ladengeschäft zurückgeben? Nein, eine Rückgabe und Erstattung ist ausschließlich auf dem oben beschriebenen Weg möglich. Dies gilt für alle Formen der Hard-Tickets inkl. VIP-Tickets.
Bis wann kann ich meine Tickets zurückgeben? Die Rückgabe muss bis 31.07.2020 dem Veranstalter bekannt gemacht werden. Dies kann auch vorab per Mail geschehen.
Kann ich eine andere Zahlungsart bei der Erstattung als beim Kauf wählen (Zum Beispiel mit PayPal gezahlt und jetzt eine Erstattung auf mein Bankkonto)? Dies ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.
Was passiert, wenn ich den Rückgabetermin verpasse? Keine Sorge, die Karte ist dann automatisch für die MEX 2021 gültig.