Header Image

David Füleki

Illustrator

Location: Händlerbereich / Standnummer: H51

OOODer gebürtige Erzgebirgler David Füleki (kurz auch „Def“) veröffentlicht seit 2001 Manga und ist seit 2007 freiberuflicher Illustrator. In den letzten knapp zwei Jahrzehnten bediente er verschiedenste Genre (vom Leseeinsteiger-Kindercomic über Holocaust-Graphic-Novel bis hin zur Hentai-Satire), veröffentlichte bei knapp allen Verlagen, die es gibt und erhielt zahlreiche Preise. Darunter u.a. Gewinner des PENG!-, des Sondermann, des ICOM-Independent Comic-Preises, des Comic-Duells oder des BANZAI!-Doujinshi-Wettbewerbs. Besonders stolz ist er aber auf den 1997er Sieg seines lokalen „Ich male einen Clown-Wettbewerbs“.

Zu seinen bekannteren Manga zählen seine TOKYOPOP-Veröffentlichungen wie die Abenteuer des lächerlich starken Strichmännchen-Erpels Entoman (darunter „Blutrotkäppchen“ und „Serial Sausage Slaughter“), die Manga-Action-Comedy-Adaption „Struwwelpeter: Die Rückkehr“, die epische Hardcore-Trash-Satire „78 Tage auf der Straße des Hasses“ oder der aktuell laufende Shonen-Fantasy-Vierteiler „Demon Mind Game“.

Auf der MEX präsentiert er vor allem auch sein neuestes Buch „JAZAM! The Best (and Worst) of David Füleki“ – eine Kurzgeschichtensammlung, die teilweise sehr schlimm ist!

2008 gründete er zudem den Independent Verlag Delfinium Prints, mit dem er auch auf der MEX vertreten sein wird. Im mittlerweile zwölften Jahr kümmert sich Delfinium Prints weiterhin fleißig um die Aufzucht des deutschen Manga-Nachwuchses und bietet vor allem kruden Indie-Künstlern wie Marcel „Hugi“ Hugenschütt ein Zuhause (zumindest ein baufälliges Zuhause, wo’s in den Keller reinregnet). Sicherheitshinweis: Die Personen hinter dem Delfinium Prints-Stand dürfen nach Mitternacht nicht mehr gefüttert werden!

Außerdem ist Herr Füleki ausstudierter Medienwissenschaftler und bereichert mit seiner Klugscheißerei und seinen polemischen, aufbrausenden Monologen den „Nerd Ship Podcast“, einem langjährigen Format, das in mittlerweile fast 200 Folgen alle relevanten Themen der Nerdkultur abgrast – vom nostalgischen Erinnerungsaustausch über RTL2-Anime, alte Videospiel-Magazine oder die Gummibärenbande bis hin zu superfachlichen Interpretationen der neusten Twin Peaks-Staffel. Und manchmal ist die Truppe auch einfach nur betrunken und labert Quatsch über den neuesten Superhelden-Schinken.